Bildübergänge zwischen Stadt und Land – Stuttgart

Fotografie

Heute habe ich, in Wohnraumnähe, meinen neuen Fotoapparat „eingeweiht“. Schnell kam in einen „Fließzustand“ ohne viel zu Denken. Und fotografierte einfach los, konnte oft, wegen der Sonne gar nicht genau erkennen, was ich da aufgenommen hatte. Und war gespannt was sich nachher auf dem Foto zeigen würde.

Als ich die Amsel auf dem vorletzten Bild fotografieren wollte, machte ich eine witzige Entdeckung. Ich hatte zuvor Amseln, im Stuttgarter Raum, als recht zutraulich in dem Sinne erlebt, daß sie nicht wegflogen, wenn ich in 2 m. Entfernung an ihnen vorbei ging. Sie waren oft auf Wurmsuche. Meist schauten sie mich kurz an und dann kehrten sie wieder an ihre Arbeit zurück.

Diese Amsel auf dem Foto, wollte partout nicht aufs Foto gebannt werden. Mindestens 5 mal, als ich gerade auf den Auslöser drücken wollte, hüpfte sie ein kleines Stück weg, so daß ich sie nicht erwischte. Wie in einem Versteckspiel, spürte ich sie wieder auf, wollte fotografieren und sie suchte sich wieder eine neue Stelle, wo sie sich verbergen konnte. Sie war aber meist noch ein bischen zu sehen. Nach dem Motto, such mich, wo bin ich ? So, wie es beim Versteckspiel, mit kleinen Kindern, ist.

So dachte ich anfangs, sie möchte nicht fotografiert werden ! Und fragte mich, habe ich als Mensch, das Recht dazu das zu erzwingen ? Oder sollte ich dann davon ablassen ? Dann fiel mir auf, sie flog ja gar nicht weg. Diese Möglichkeit hätte sie ja, wenn ich sie zu sehr bedrängen würde. Oder, das kann auch sein, sie war sich, aus ihrer Sicht sicher, daß ihr neues Versteck ausreichend war. Und ich sie nicht mehr wahrnehmen würde ! Aber genau dem, werde ich die nächsten Monate auf die Spur gehen. Die Persönlichkeit und Verhalten von Amsel & Co. kennenzulernen …

Verfasst von

Herausfordernde Ereignisse im Leben eignen sich im besonderen Maße, um sich auf den Weg zu sich selbst auf-zu-machen. So war es bei mir vor 25 Jahren. Ich möchte all das nicht mehr missen, was ich erforscht, entdeckt und gefunden habe. Und jetzt, mitten auf dem Weg, eine tiefe Verbindung zu meinem wahren Sein habe. Mich selbst spüre und energetisch ausgleichen kann. Und so immer wieder oder länger in einen tiefen Frieden komme. Einfach bin ... und gleichzeitig zur bewußten Schöpferin meines Lebens werde !

3 Kommentare zu „Bildübergänge zwischen Stadt und Land – Stuttgart

  1. Sehr schöne Fotos hast du da mit deiner neuen Kamara aufgenommen, liebe Elli!
    Danke für die schönen Aus- und Einblicke in deine Umgebung…
    Liebe Sonntags-Grüße
    Elke

    Gefällt mir

  2. Schöne Fotos. Die Amsel erinnerte mich an unser Huhn. Ich wollte es auf dem Kirschbaum, wohin es sich zum Schlafen zurückzieht, fotografieren. Es bemerkte mich aber, fühlte sich beobachtet und wechselte ständig die Position. Als es dann sogar vom Baum herunterflog beschloss ich, es in Ruhe zu lassen. Da flog es wieder hoch.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s