Das Manifest der Neuen Erde – 1. Gesundheit alles Lebens (1)

1. GESUNDHEIT ALLEN LEBENS


1a.) Die Grundlage des Lebens auf der Erde ist ein fruchtbarer Boden – der „Humus“.

Während die Erde selbst mehrere tausend Jahre brauchen würde, um den Humus wieder aufzubauen, schaffen Menschen dies mit Komposttechniken und Terra Preta in nur 10-20 Jahren!

Priorität hat daher die Entgiftung unserer Böden und der Humusaufbau  auf privater und landwirtschaftlicher Ebene mit Komposttechniken und Wurmkulturen. Dazu werden von den Gemeinden/Städten organisierte Kompostierungs- und Humus-Aufbau-Seminare angeboten.

Auf unseren Feldern, Wiesen und Beeten werden toxische Spritz- und Düngemittel ersetzt durch Terra Preta, Effektive Mikroorganismen und andere biologische organische Düngemittel, die dem natürlichen Humusaufbau dienen.

Nicht mehr benötigte „versiegelte“ Landflächen, wie zum Beispiel Industriegelände oder große Parkplätze werden rückgebaut und der Gemeinschaft zu Verfügung gestellt, um dort zum Beispiel Gemeinschaftsgärten oder Heilwälder mit essbaren Früchten anzulegen.

Auf den großen landwirtschaftlichen Flächen werden Zwischen- und Randhecken angelegt, Blumen, Obst- und Nussbäume, Esskastanien etc. gepflanzt, um die Insekten – besonders die Bienen – aber auch Menschen zu verpflegen, die Winde zu leiten und Vögeln und anderen Tieren Lebensnischen zu bieten. Das Zwitschern der Vögel und das Summen der Insekten begleitet das harmonische Wachstum der Pflanzen.

*

1b.) Es werden nur mehr nachhaltige und biologisch wirtschaftende landwirtschaftliche Betriebe gefördert

Biologisch-dynamische-, Bio- und Permakulturbauern von Klein- u. Mittelbetrieben bestimmen die Agrarpolitik.
Alle anderen landwirtschaftlichen Betriebe erhalten kostenlose Umschulungen in nachhaltige und biologische Landwirtschaft und für regionale Vertriebsmöglichkeiten.
Dabei werden auch neue Formen des hoch effizienten Gemüse-, Beeren- und Obstanbaus, wie zum Beispiel Aquaponing oder „Vertikal Gardening“ unterrichtet.

Noch konventionelle Produkte und deren toxische Inhaltsstoffe müssen gekennzeichnet werden. In der Übergangsphase werden nicht-biologische Produkte mit einer Toxin- und Schadstoffsteuer belegt.

Die durch diese Toxin-Steuer gewonnenen Gelder fließen direkt in die Umschulungen und Umstellungen der Betriebe auf biologische Landwirtschaft.

Die Gemeinschaft unterstützt unabhängige und gemeinnützige Saatgutinitiativen und Tauschbörsen zum Erhalt und zur Erweiterung der Vielfalt unserer Nahrungs- und Heilpflanzen.
Auf Saatgut und andere Lebewesen darf es keine Patente geben!

*

1c.) Reinigung aller Gewässer

In Zukunft fließt aus allen Wasserleitungen dynamisiertes, gesundes und sauberes Wasser.
Flüsse und Bäche werden, soweit dies möglich und sinnvoll ist, re-naturiert.

Grundwasser und Regenwasser wird in der Region gehalten. Neue höchst effiziente Methoden, wie Regenwassersammelbecken, Swales, Tröpfchenbewässerung, Agroforstwirtschaft oder Agrophotovoltaik dienen der Bewässerung in der Landwirtschaft.

Unsere Kläranlagen werden, wo nötig, mit den besten natürlichen Methoden erneuert. Abwasser wird durch Pflanzen und Komposttechniken (Bakterien) gereinigt, bevor es wieder in den Wasserkreislauf zurück fließt. Wo immer möglich werden moderne, wassersparende und Humus aufbauende Komposttoiletten installiert.


Meeresgebiete
werden großflächig unter Schutz gestellt. Regionale, das Meeresleben achtende, Fischereibetriebe ersetzen die großindustriellen Schleppnetzfischereien. Meeresreinigungs- und Meeresregenerationsprojekte erhalten großzügige und tatkräftige Unterstützung von der Gemeinschaft und von der Regierung.

Video: Das Manifest der neuen Erde: https://www.youtube.com/watch?v=yqRWKkZwaOo

Schriftliche Quelle: https://thenewearthmanifesto.com/gesundheit-von-mensch-natur/

u.a. von und mit Catharina Roland: https://www.awake2paradise.com/catharinaroland

*

Der Mensch als Schöpferwesen

Vision

Verfasst von

Herausfordernde Ereignisse im Leben eignen sich im besonderen Maße, um sich auf den Weg zu sich selbst auf-zu-machen. So war es bei mir vor 25 Jahren. Ich möchte all das nicht mehr missen, was ich erforscht, entdeckt und gefunden habe. Und jetzt, mitten auf dem Weg, eine tiefe Verbindung zu meinem wahren Sein habe. Mich selbst spüre und energetisch ausgleichen kann. Und so immer wieder oder länger in einen tiefen Frieden komme. Einfach bin ... und gleichzeitig zur bewußten Schöpferin meines Lebens werde !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s