Die Menschen sind aus ihrer Mitte gefallen …

Unser Planet gilt als ein Kreuzfeldplanet. Wenn man sich ein Kreuz anschaut, dann ist das vergleichbar mit einer Balkenwaage.

Die senkrechte Strebe entspricht der Verbindung der materiellen Welt mit dem göttlichen Geistfeld. Der waagrechte Balken zeigt die Möglichkeiten, die wir Menschen innerhalb einer polaren Welt haben. Wir können in der Mitte – in der Nähe der Verbindung zwischen Gott und Materie – bleiben. Aber wir können uns auch auf die Enden des waagrechten Balkens begeben.

Wer sich auf dem waagrechten Balken in der Mitte, also im Bereich des senkrechten Balkens aufhält, der spürt seine ständige Anbindung ans göttliche Geistfeld. Er spürt, dass er ständig mit Gott und auch mit allen Menschen, allen Tieren und der gesamten Natur verbunden ist. Hält sich der Mensch dort auf, dann steht die Waage tatsächlich waagerecht. Der Mensch ist ein individueller Schöpfer.

Erhebt sich nun ein Mensch über andere – zum Beispiel als Guru oder Priester (erhöhtes Licht) dann geht er auf eine Seite der Waage.Das entspricht einem Licht, das blendet (Gottes Licht in der Mitte blendet nicht) und die Waage kippt.

Da die Waage nicht kippen darf, muss gleichzeitig auf der anderen Seite des waagrechten Balkens – die dunkle Seite, etwas passieren: das Dunkle bekommt Gewicht. Im Grunde zieht also alles erhöhte Lichte, das Dunkle nach sich – der Mensch fällt aus seiner Mitte.

Er agiert entweder auf der dunklen, oder der überhöhten lichten Seite. Dadurch verliert er die direkte Anbindung an Gott, denn die ist auf den Enden der Waage nicht mehr spürbar (obwohl trotz allem vorhanden). Um die Einsamkeit zu überspielen, entstehen auf den Enden der Waage irdische Kollektive, die einem pyramidalen System unterliegen. Es gibt eine Spitze, die die Macht hat, dazwischen die Helfer der Macht und ganz unten die riesige Basis des Kollektivs.

Die Erde war einmal vor langer Zeit ein wedischer Planet (wedisch heißt wissend), was bedeutet, dass die Menschen in ihrer Mitte waren und aus ihrer Mitte heraus als individueller Schöpfer auf der Erde tätig waren.

Seit die Menschen jedoch aus ihrer Mitte fielen, ist hier auf der Erde alles möglich: es leben hier Menschen, die in ihrer Mitte sind und sich als Schöpfer sehen, es gibt Menschen, die Mitglieder eines lichten Kollektivs sind und es gibt Menschen, die dunklen Kollektiven angehören.

*

Quelle: Thalus von Athos – Kreuzfeldplanet, Alf + Christ Jasinski

*

Bildquelle: pixabay

*

Der Mensch als Schöpferwesen

wedisches Wissen

*

Verfasst von

Herausfordernde Ereignisse im Leben eignen sich im besonderen Maße, um sich auf den Weg zu sich selbst auf-zu-machen. So war es bei mir vor 25 Jahren. Ich möchte all das nicht mehr missen, was ich erforscht, entdeckt und gefunden habe. Und jetzt, mitten auf dem Weg, eine tiefe Verbindung zu meinem wahren Sein habe. Mich selbst spüre und energetisch ausgleichen kann. Und so immer wieder oder länger in einen tiefen Frieden komme. Einfach bin ... und gleichzeitig zur bewußten Schöpferin meines Lebens werde !

Ein Kommentar zu „Die Menschen sind aus ihrer Mitte gefallen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s