Achtsamkeitsübung – Wartezeiten achtsam nutzen

Wartezeiten achtsam nutzen

Wartezeiten kommen uns oft lästig vor. Rote Welle oder Stau beim Autofahren, die lange Schlange an der Kasse, die Verabredung kommt zu spät, das Wartezimmer beim Arzt ist überfüllt, und so weiter.

Das flüssige Leben scheint zu stocken und erst weiter zufließen, wenn das „Hindernis Warten“ vorüber ist und die erwünschte Aktion weiter gehen kann.

Die heutige Übung besteht im Erkennen des Wertes dieser scheinbar so nutzlosen Zeit. Sie bietet die Gelegenheit, das Leben zu verkörpern als Wahrnehmen des Wartens. Wahrnehmen des Atmens. Wahrnehmen des Sitzens. Des Geräusches des Motors. Im Warten liegt die Fülle des Augenblicks genauso wie im Tun, im Fahren, im Gespräch mit der Verabredung.

*

Quelle: Petrarca Rauhnächte-Kurs

*

Bildquelle: Rocco Stoppolino auf pixabay

*

Wahrnehmung

Rauhnächte

Achtsamkeitsübungen

*

Verfasst von

Herausfordernde Ereignisse im Leben eignen sich im besonderen Maße, um sich auf den Weg zu sich selbst auf-zu-machen. So war es bei mir vor 25 Jahren. Ich möchte all das nicht mehr missen, was ich erforscht, entdeckt und gefunden habe. Und jetzt, mitten auf dem Weg, eine tiefe Verbindung zu meinem wahren Sein habe. Mich selbst spüre und energetisch ausgleichen kann. Und so immer wieder oder länger in einen tiefen Frieden komme. Einfach bin ... und gleichzeitig zur bewußten Schöpferin meines Lebens werde !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s