Sich die Erlaubnis geben, sich selbst zu sein.

Wenn du dich selbst nicht leiden kannst, kann dein Leben noch so gut sein.

Aber du kannst das Gute dann leider nicht richtig genießen.

In allem Schönen steckt dann der Stachel der Selbstablehnung.

Wenn du dich dagegen selbst magst, dann kannst du auch mit den Nackenschlägen des Lebens besser umgehen.

Dich selbst zu mögen, gut zu finden, zu akzeptieren, zu respektieren …

… das ist der ultimative Glücks-Hack.

Alles wird besser, wenn du dich selbst gut leiden kannst.

Es ist also ein extrem lohnenswertes Ziel, in dieser Richtung etwas zu unternehmen.

Also ein kleines Selbstcoaching-Projekt zu starten.

Dabei helfen dir die folgenden 4 Hacks.

Das sind kleine, einfache Dinge, die du öfter tun kannst, um dich selbst mehr zu akzeptieren und lieben zu lernen.

Also los …

Quelle: Newsletter Ralf Senftleben, Zeit zu leben, die erste von vier Übungen

*

https://zeitzuleben.de/

*

Bildquelle: johnhain auf pixabay

*

Prosa

Liebe

Persönlichkeitsentwicklung

*

Verfasst von

Herausfordernde Ereignisse im Leben eignen sich im besonderen Maße, um sich auf den Weg zu sich selbst auf-zu-machen. So war es bei mir vor 25 Jahren. Ich möchte all das nicht mehr missen, was ich erforscht, entdeckt und gefunden habe. Und jetzt, mitten auf dem Weg, eine tiefe Verbindung zu meinem wahren Sein habe. Mich selbst spüre und energetisch ausgleichen kann. Und so immer wieder oder länger in einen tiefen Frieden komme. Einfach bin ... und gleichzeitig zur bewußten Schöpferin meines Lebens werde !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s