Imbolc – Geburt des Lichtes – Lichtmess – Fest der Brigid

In der Nacht vom 1. auf den 2. Februar feierten unsere Vorfahren die Geburt des Lichts. Grund genug für mich, Dich zu erinnern und anzuregen, eine solch schöne Tradition wieder aufleben zu lassen. In der Nacht vom 1. Februar auf den 2. Februar wird LICHTMESS gefeiert, das keltische IMBOLC oder auch das Fest der BRIGID.

Imbolc ist ein Keltenfest, dass das Ende der dunklen Zeit des Winters ankündigt. Die Tage werden unmerklich länger und in der Dunkelheit kündigt sich die Widerkunft des Lichtes an. Es wird Zeit, die Geister des Winters auszutreiben und sich auf das Wunder der Neugeburt des Lebens feierlich vorzubereiten. Auf einem Hirsch reitend weckt Göttin Brigid die Samen auf und rüttelt die Bäume, damit die Baumsäfte wieder fließen – so die Legende.

Brigits Hirsch - Tina Wiegand - Soulfit FActory - pixabay - rober84ak
Brigits Hirsch – Tina Wiegand

Warum Keltenfeste?

In den letzten Jahrhunderten haben immer wieder Kriege stattgefunden. Die Sieger schreiben die Geschichte, wie wir alle wissen und Kriegssieger in unserem Kulturkreis waren nicht selten die “christlichen” Kirchen. Unsere kulturellen Wurzeln mit ihrer wertvollen, hoch entwickelten, geistigen Kompetenz fielen Dogmen zum Opfer, die  gewaltsam und blutig aufoktroyiert wurden.
Das ist inzwischen kaum noch ein Geheimnis.

Das Rad zurück drehen?

Wer die Antworten für eine gesunde Weiterentwicklung finden will, muss die Verletzungen der Vergangenheit heilen.
Die heidnischen Feste unserer Vorfahren waren auf die Jahreszeiten abgestimmt und voller spiritueller Bewusstheit für das Hier und Jetzt. Die Arbeit wurde unterbrochen für Rituale und Besinnung auf das Wesentliche, auf das, was wirkt, um eine gute Wirk.-lichkeit zu erschaffen. Dieses rituelle Handeln ging weit über dummen Aberglauben hinaus, den man uns heute einreden will.
Die keltische Feste waren den mächtigen Göttinnen gewidmet und das erste Jahresfest, Imbolc, huldigt eben Brigid – Brigitte.

Der Ursprung von Brigids Tag

Im keltischen Jahreskreis wurde das Fest von Sonnenuntergang am 1. bis zum Sonnenuntergang am 2. Februar gefeiert. Da die echten Überlieferungen vernichtet wurden, ist nicht mehr ganz sicher, woher der Name Imbolc stammt. Am Brigid’s Tag unterzog man Kopf, Hände und Füße eine besonders sorgfältigen, rituellen Reinigung. Auch das Haus erhielt einen gründlichen Rundum-Putz. Im Anschluss wurden gigantische Feuer entzündet. Die Göttin Brigid galt als Wächterin des Feuers und als Schutzpatronin der Gebärenden und des beginnenden Lebens.

Das Orakel an Imbolc

Während des Lichterfestes Imbolc hießen die Kelten Brigid willkommen und befragten das Orakel. Was sagte das Orakel zum kommenden Jahr, welche Dinge gab es zu berücksichtigen? An Imbolc wurden Ehen auf Probe für ein Jahr geschlossen. Nur wenn sich die Ehe bewährte, wurde nach diesem Jahr die große, endgültige Hochzeit gefeiert. Während Imbolcs Nacht bewachte die Lichtgöttin Brigid das Feuer selbst. An anderen Tagen übernahmen 19 Priesterinnen die Feuerwache.  Jede Priesterin symbolisierte ein Jahr der 19 Jahre dauernden Sarosperiode, dem Finsterniszyklus des Mondes.

Orakel an Imbolc - Soulfit factory e.v. - pixabay - ksyfffka07
Orakel an Imbolc – soulfit factory e.v.

Wie wichtig ist Imbolc heute?

In Irland gehen am 2. Februar viele alte Bauern immer noch zu ihren Obstbäumen, um sie wachzurufen. Sie überbringen ihren Bienen die frohe Kunde vom Frühlingserwachen.Man erwartet die Ankunft des Kornbären, der die neue Fruchtbarkeit mitbringt. Tiere, die noch im Winterschlaf schlummern, werden begutachtet, um erkennen, wie lange der Winter noch andauert. Bitte lasst euch nicht einreden, die Heiden hätten Menschen geopfert. Das behaupten eher diejengen, die von sich auf andere schließen.

Die Magie des Bewusstseins

In all diesen Handlungen wird das Wissen der Weisheit offenbar, denn die Natur kommuniziert mit unserem Bewusstsein. Der Baum spürt, wenn man liebevoll seine Säfte wachrüttelt und der Geist hat sehr wohl einen Einfluss auf die Ernte. Wer schonmal versucht hat, eine Pflanze über Konzentration zu heilen, weiß, wovon ich spreche. Aber seit Gott in den Himmel ausgewandert und das Licht aus dem Menschen entfernt worden ist, glauben wir an Zufälle. Daran, dass alles in der Natur Zufall ist und Gott einem manchmal gnädig ist und manchmal eben nicht. Das Gottesbild, das zu einem gestörten, emotional labilen Borderliner verkommen ist, gibt keinerlei spirituelle Rückversicherung. Eher wird der Mensch als Schuldiger denunziert, der den Dogmen der allwissenden Stellvertretern Gottes huldigen muss. Doch die dunkle Zeit neigt sich dem Ende zu.

Zeitenwandel

Turn of the signs - Tina Wiegand - Soulfit Factory e.V. - pixabay - GDJ

Turn of the Signs – Tina Wiegand – Soulfit Factory e.V. – pixabay – GDJ

Wir leben in einer Zeit des Wandels und das, was im Göttlichen gewollt ist, soll sich jetzt verwirklichen. Das bedeutet auch, dass wir vieles in unserem Kopf vom Dunklen ins Helle verwandeln dürfen. Das wird sich unter anderem darin zeigen, dass sich die Zeichen wenden. Als eine der ersten rituellen Handlungen in diesem Jahr habe ich beispielsweise das “Peacezeichen” umgedreht. Wer mein Buch “Ausstieg aus dem bösen Spiel” gelesen hat, weiß, warum ich das tue. Das Zeichen enthält nur “richtig herum” das Symbol unserer Ahnen für den machtvollen Segen unserer Familien: die Algiz Rune

Das Leben als magischer Prozess

Das Leben ist Bewusstsein und unser Bewusstsein gestaltet weit mehr, als wir annehmen. Wir müssen die Wirkweisen des Bewusstsein erforschen, denn das Wissen ist in der dunklen Zeit verloren gegangen. Die schriftlichen Überlieferungen wurden immer wieder durch Bücherverbrennungen vernichtet. Fast alle berühmten Bibliotheken der Welt sind im Lauf der Zeit “zufällig” abgebrannt. Doch Geist kann man nicht vernichten. Das Wissen ist verklausuliert in unserem Unterbewusstsein vorhanden und will erforscht und neu entdeckt werden.

Keltische Feste im Überblick

Quelle: Tina Wiegand

https://www.soulfit-factory.org/2022/01/03/imbolc-brigids-lichterfest/

*

Prosa

Kultur

Jahreskreisfeste

*

Verfasst von

Herausfordernde Ereignisse im Leben eignen sich im besonderen Maße, um sich auf den Weg zu sich selbst auf-zu-machen. So war es bei mir vor 25 Jahren. Ich möchte all das nicht mehr missen, was ich erforscht, entdeckt und gefunden habe. Und jetzt, mitten auf dem Weg, eine tiefe Verbindung zu meinem wahren Sein habe. Mich selbst spüre und energetisch ausgleichen kann. Und so immer wieder oder länger in einen tiefen Frieden komme. Einfach bin ... und gleichzeitig zur bewußten Schöpferin meines Lebens werde !

3 Kommentare zu „Imbolc – Geburt des Lichtes – Lichtmess – Fest der Brigid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s