Ein Blick durch den Spiegel zu sich Selbst

Moira lief gemächlich durch den Wald. Jeden Tag, nach der Arbeit, tauchte sie zuerst in die Tiefe des Waldes ein. Sie liebte die schmalen und verschlungenen Wege, die von Wurzeln unterwoben waren. Die sie aufforderten genau hinzuschauen, den Boden zu spüren, um nicht an einer Wurzel hängenzubleiben. Die geschlossenen Wipfel der Bäume, die sie nach […]

Weiterlesen

Wie aus dem bunten Uhu eine Schneeeule wurde

In einer alten Überlieferung war die Schneeeule zuerst ein bunter Uhu. Dieser wollte aber wegen seiner Vielfarbigkeit nicht mehr der weise Deuter der Artenvielfalt sein. So machte er sich auf, die Farbe des Wissens und der Schöpfung zu suchen. Hoch oben auf einem Berg voller Eis und Schnee begegnete ihm ein weißer Hase, und da […]

Weiterlesen

Das Wilde in mir – Sprung in eine andere Welt (4)

Unsere Gefühlswelten verschmolzen miteinander und ich sah innere Bilder, wie er mit den Wölfen, mit denen er sich wie mit einer Sippe verbunden fühlte, durch den Wald tobte. Als er durch das Lichttor sprang, folgte ich ihm ohne zu zögern. (Ende Teil 3) Wir landeten in einem Waldstück das sich gänzlich von unserem Ausgangsort unterschied. […]

Weiterlesen

Das Wilde in mir – Der blaue Wald (3)

Es wurde dunkel und ich dachte wieder an mein Herrchen. Janosch nahm meinen Gedanken auf und sagte nur: „Moritz ist bei ihm.“ Und ich war wieder ganz bei mir. Langsam liefen wir durch den Wald zurück. Und ich wußte nur, in diesen Wald möchte ich bald wieder zurückkehren. (Ende Teil 2) Als Janosch und ich […]

Weiterlesen

Das Wilde in mir – Die Begegnung im Wald – (2)

Der Dachshund machte ein murrendes Geräusch. Kam direkt auf mich zu und stieß mich, mit der Schnauze, in die Flanke. Die Botschaft war eindeutig und als er weiterlief, schloß ich mich ihm an. (Ende Teil 1) Ich schaute zu Stefan zurück und sah ihn in ein Gespräch mit dem Förster vertieft. Ich hörte noch, wie […]

Weiterlesen

Das Wilde in mir – Aus der Sicht eines Hundes – (1)

Eine Geschichte … Ich war der Erste von ihnen, der früh am Morgen, sein Zuhause verließ. Sich seines alten Lebens entledigte, weil ich nicht mehr derjenige war, wie vor 8 Monaten. Ein braver und wohlerzogener Hund, dessen Zentrum des Lebens sein Herrchen war. Dem ich diente und ihn, mit all meiner Liebe und Aufmerksamkeit, beglückte. […]

Weiterlesen